Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for 5. November 2011

Bücherliebe #1

Ich glaube, ich hab´s schon das ein oder andere Mal erwähnt: Ich bin ein absoluter Bücherjunkie. Und das meine ich wortwörtlich. Bücherlesen fällt bei mir nicht unter die Rubrik „Entspannung“ oder „Hobby“, sondern ist ein Grundbedürfnis wie essen oder schlafen. Auch in Zeiten, zu denen ich wirklich für nichts Zeit hatte -ich erinnere mich mit Grauen an meine Prüfungszeit am Ende des Studiums- MUSSTE ich lesen.

Gut, das war dann kein entspanntes halbes Stündchen in Großvaters Ohrensessel. Aber ich habe gelesen. Beim Abschminken, beim Zähne putzen, kurz vorm Einschlafen. Und so ist das auch heute noch. Wenn ich Haare föhne (und das dauert ne Weile bei mir) lese ich. Wenn mich abends umziehe, lese ich. Wenn ich alleine esse und die Kleine schläft… man kann sich´s denken, nehme ich an.

Folgerichtig komme ich natürlich auch an keiner Buchhandlung vorbei und die Regale mit den Neuerscheinungen werden in regelmäßigen Abständen auf neues Futter hin gescannt. Mittlerweile hat sich mein Radius allerdings erweitert, denn seit geraumen Monaten mache ich auch die Kinderbuchabteilungen der hiesigen Buchhandlungen und Spielwarengeschäfte unsicher. Und ich sage euch, es ist das Paradies. Wie schon erwähnt ist ja auch das Püppichen schon eine kleine Leseratte, auch wenn sie den Ausdruck „Lesefutter“ für meine Begriffe manchmal etwas zu wörtlich nimmt, aber was solls. Jedenfalls macht es riesigen Spaß, nach neuen Büchern Ausschau zu halten, die ihr und mir gleichermaßen gefallen.

Diese Woche habe ich dabei ein so bezauberndes Buch entdeckt, dass ich es euch nicht vorenthalten kann:

Du bist mein Wunder, kleiner Bär von Anna Taube und Regine Altegoer.

Dieses wunderbare Buch kommt mit zwei plüschigen Fingerpuppen daher, die durch die gesamte Geschichte begleiten. Es ist die „Liebesgeschichte“ zwischen dem großen Bären (Papa) und dem kleinen Bären. Eine ungeheuer liebevoll erzählte Geschichte mit zauberhaften Illustrationen, die ein wenig an „Weißt du eigentlich, wie lieb ich dich hab“ erinnert, mir persönlich aber fast noch besser gefallen hat. Ich hatte tatsächlich beinahe Tränen in den Augen, als ich es gelesen habe und das Püppichen liebt das Buch und die beiden Bären sehr.

Wunderbar!

Advertisements

Read Full Post »