Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for November 2012

Nachdem es diese Woche hier mal wieder drunter und drüber ging, musste die Auslosung dieses Gewinnspiels ein wenig auf sich warten lassen. Heute Abend habe ich dann aber endlich alle Teilnehmer des Gewinnspiels in die Lostrommel geworfen und zwei Glückslose gezogen, deren Besitzer nun eine Spielzeugkiste testen dürfen. 🙂

Herzlichen Glückwunsch an die liebe Herzchaosmama und an Sanfte Landung! Ich schicke euch den Code für die Spielzeugkiste per E-Mail zu!

Advertisements

Read Full Post »

… kaut man Mama täglich fast das Ohr ab mit „Sau mal, Mama!! Guck!“

… saugt man alle Wörter, die man hört, in sich auf und merkt sie sich. Unglücklicherweise auch die, die Mama im Auto schreit, wenn man ihr die Vorfahrt nimmt. Seiße. Asos.

… freut man sich auf die Weihnachtszeit mit dem Mickilaus

… hört man im Auto am liebsten das „leine Dambedia“ und will von Mama täglich Baby Ganggump (Pippi Langstrumpf) vorgesungen bekommen

… isst man am allerliebsten Pfannkuchen und Brezel. Noch lieber Kuchen, Igel (Fruchtriegel) und die seltene Schokolade 😉

… trinkt man am liebsten Apfelsaftschorle (Abbelsolle) und den geliebten Sobbi

… liebt man Wimmelbücher und kann in der Welt darin versinken

… liebt man Handtaschen und nimmt auch jede sogleich in Besitz (Nein! Olibia meines!)

… fährt man mit dem Pukywutsch so rasant durch die Wohnung, dass es in den Kurven manchmal fast aus der Bahn kippt und Mama einen halben Herzkasper bekommt

… würde man für einen Keks seine Großmutter verkaufen und nutzt es schamlos aus, wenn man mit Mama in der Konferenz sitzt und sie nicht hart bleiben kann (Keks haben? Kekshaben! Keks HABEN! Mama! KEKS!)

… erzählt man Mama morgens auch mal, was man nachts geträumt hat: „Oma Ama-A!“ – „Hast du von der Oma A. geträumt?“ – „Jaa! Kulen essen! Papa auch!“

… liebt man seine kleine Cousine und genießt es sehr, sie im Urlaub um sich zu haben: „Fofia lieb!“ – „Fofia baden!“ – „Breda Cridan lopfen? Fofia?“

… singt man das Kita-Morgenkreislied auch seinen Lieben zuhause vor: „Mama? Söööön da du da bist!“

…wird man mit jedem Tag verschmitzter und liebt es, Quatsch zu machen:

„Mama? Tsüüüüs! Bäter! Olibia eintaufen ghehn! Momate taufe! Guake taufe!“

„Mama?“ – „Ja?“ – „Beiße!“ – Soll ich dich beißen? Bist du eine Tomate? Soll ich dich aufessen?“ – „Jaaa, Momate ässe!“ (dabei werden die Ärmchen ausgestreckt und losgegiggelt, sobald Mama rein“beisst“) 😉

…kann man seit einer Woche Purzelbäume wie ein Weltmeister schlagen

… isst man ein belegtes Brötchen mit Gürkchen, Wurst und Käse („Olibia leine!„) ganz alleine und stolz wie Bolle mit beiden Händen

… nimmt man manchmal morgens im Bett Mamas Gesicht in ihre Hände und knutscht sie ab (kann ein Tag besser beginnen????)

… liebt man es, zum Einschlafen Mamas Haare in den Händen zu halten

… schläft man am liebsten auf dem Eulenkissen mit Tsaaaly im Arm

… ist man ein richtig großes Mädchen und bleibt trotzdem Mamas Baby, wenn man abends in ihren Armen schläft

… wird man mit jedem Tag süßer, lustiger und besonderer und ist Mamas ganzer Stolz

Ich liebe dich, du Sonnenschein!

Mama

Read Full Post »

Ihr Lieben, wer mich kennt, der weiß: ich lieeeeebe es, neue Dinge testen und ausprobieren zu dürfen. Ensprechend groß ist meine Freude, wenn ich die Gelegenheit bekomme, etwas (Interessantes) für den Blog ausprobieren zu dürfen. Vor einigen Wochen kontaktierte mich das Team von http://www.meine-Spielzeugkiste.de und fragte an, ob ich Interesse hätte, ihr Angebot zu testen und darüber auf dem Blog zu berichten. Da ich bereits auf einem anderen Blog über dieses innovative Konzept gelesen hatte, sagte ich spontan zu.

Meine Spielzeugkiste nutzte ein altbekanntes Problem der meisten Eltern für eine wirklich tolle Geschäftsidee. Die meisten Eltern kenne es: vollgestopfte Spielzeugkisten, überquellende Regale: Kinder haben oft viel zu viel Spielzeug! Um dies zu verhindern, bietet meine Spielzeugkiste einen tollen Service: altersgemäß zusammengestellte Kisten verschiedener Größen mit Leihspielzeug. Auf der sehr übersichtlich aufgemachten Homepae können je nach Alter des Kindes Spielsachen ausgewählt, in einer kleinen (S), mittleren (M) oder großen (L) Kiste zusammengestellt und dann für einen beliebigen Zeitraum ausgeliehen werden. Anschließend werden die Spielzeuge wieder verpackt, mit dem beiliegenden Rücksendeetikett zurückgeschickt und neue Dinge ausgesucht.

Was das Ganze neben dem praktischen Nutzen für Kinder unmd Eltern so besonders macht, ist die Tatsache, dass Meine Spielzeugkiste mit den Berliner Mosaik-Werkstätten zusammenarbeitet, einem Traditionsunternehmen, in dem Menschen mit Behinderung ausgebildet und beschäftigt werden. Dort werden die Spielzeuge nämlich nach dem Zurücksenden gereinigt und neu verpackt, so dass die Leihsachen auch dem nächsten Kind hygienisch sauber zugeschickt werden können.Für mich als Mama gut zu wissen, dass alles sauber und gründlich gereinigt zu uns nach Hause kommt 😉

Für mich ebenfalls sehr beruhigend: alle angebotenen Spielzeuge werden sorgfältig auf ihre Eignung und Qualität geprüft, ehe sie bei Meine Spielzeugkiste angebotenm werden, so dass man als Eltern mit gutem Gefühl zwischen den verschiedenen Spielsachen auswählen kann.

Die Vorteile des Spielzeugleihens liegen meines Erachtens klar auf der Hand, gibt es doch viele Dinge, die ein Kind nicht zwingend besitzen muss, jedoch dennoch gerne eine Weile bespielen möchte. Stellt man als Elternteil fest, dass das Spielzeug soooo toll und unverzichtbar für das Kind geworden ist, dass man es tatsächlich kaufen möchte, so hat man nach vierwöchiger Mietzeit die Möglichkeit, das geliehene Spielzeug mit 30% Rabatt zu erwerben.


Ich selbst durfte eine Kiste für das Olivenkind bestellen und entschied mich für den Aqua Doodle XXl und ein Xylophon, welches beides auf große Begeisterung bei meiner Tochter stieß. (So groß, dass ich beim etwas… ausladenden Spiel auf dem Xylophon fast schon Angst um ihr Augenlicht bekam…). Drei Tage nach der Bestellung stand die Kiste bereits vor meiner Wohnungstür. Alle Spielzeuge waren sorgfältig verpackt und das Olivenkind durfte sich noch über ein Fläschchen Seifenblasen als Gimmick freuen. Insgesamt ein wirklich durchdachtes Konzept und ein guter Service!

Wen ich nun neugierig gemacht habe, der bekommt die Möglichkeit, das Angebot von Meine Spielzeugkiste selbst zu testen, denn ich verlose 2 Gutscheine für eine individuell zusammengestellte Spielzeugkiste von www.meinespielzeugkiste.de für einen Monat.

Und so könnt ihr gewinnen, ganz einfach in 2 Schritten:

Geht auf www.meinespielzeugkiste.de, sucht Euer Lieblingsspielzeug aus und postet den Namen des Spielzeuges als Kommentar unter dem Beitrag. Und das war´s auch schon 😉

Teilnahmeschluss ist der 14.11.

Viel Erfolg!

Wer außerdem in den nächsten Wochen eine Spielzeugkiste bestellen möchte, der kann mit dem Aktionscode andersalsgeplant 10 Euro beim Bestellen einer Spielzeugkiste sparen.

Read Full Post »