Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Vorsätze’

Die Zeit zwischen den Jahren habe ich genutzt, um intensiv darüber nachzudenken, was ich mir für das Neue Jahr wünsche.

Wie soll mein 2013 werden? Ich meine jetzt nicht Vorsätze wie „mehr Sport machen“, auch wenn das natürlich eine gute Sache ist. Es ging mir vielmehr darum, wie zufrieden ich 2012 mit meinem Alltag war und ob ich 2013 in  dieser Form weiter machen will. Und ich habe festgestellt: das kann und will ich nicht. Mit Müh und Not habe ich mich in die Weihnachtsferien geschlept und die ersten Tage damit verbracht, aus vollen Zügen die Gesellschaft des Olivchens und den entschleunigten Alltag zu genießen. In den letzten Monaten empfand ich den „normalen“ Alltag als extrem stressig und die Wochenenden waren fast zu kurz, um meine leeren Akkus wieder aufzuladen. Dadurch ging mir natürlich auch einige Freude am Beruf flöten, was ich sehr schade fand. Und auch die Alltagsqualität leidet, ebenso wie die gemeinsame Zeit mit dem Olivchen. Das möchte ich nicht mehr.

Ich möchte versuchen, in 2013 mehr Ruhe in unseren Familienalltag zu bringen. Weniger Hetze, mehr Zeit für uns. Zeit zum Spielen, Basteln, Malen, Lesen. Für mich bedeutet das, mich noch besser zu strukturieren. Durchdachter einzukaufen, besser zu planen. Mehr auf mich selbst zu hören und mir weniger Druck von außen machen zu lassen. („Wir müssen uns UBEDINGT diese Woche treffen! Ich hab die Kleine EWIG nicht gesehen!“)

Es bedeutete auch, einen Versetzungsantrag zu stellen, in der Hoffnung, eine Stelle zu bekommen, die weniger Fahrzeit und hoffentlich auch bessere Arbeitszeiten mit sich bringt. Die Teilzeit nicht nur verspricht, sondern auch hält. Im Gegenzug opfere ich tolle Kollegen, ein gutes Arbeitsklima und Arbeitsbedingungen, die ich anderswo sicherlich nie mehr bekomme. Aber die Familienzeit mit dem Olivchen wiegt all das auf. Und ich hoffe, ich werde mich auch an einem neuen Arbeitsplatz schnell einleben, nette Kollegen haben und zurechtkommen.

Neben diesem Hauptziel, Entschleunigung, möchte ich im Neuen Jahr:

  • mehr backen und in der Küche Neues ausprobieren
  • einen neuen Haarschnitt wagen
  • strukturierter vorbereiten
  • systematisch alle Krimskramsecken der Wohnung ausmisten (heute gleich drei Hotspots ausgeräumt- yay!)
  • mich mehr bewegen (ja nee, is klar…)
  • mich endlich wieder verlieben
  • mir wieder mehr Zeit zum Lesen nehmen
  • immer wieder hinterfragen, ob ich die Mutter bin, die ich meinem Kind gerne sein möchte- aufmerksam, nicht abgelenkt, geduldig. (dazu wird es noch einen eigenen Blogeintrag geben)
  • früher ins Bett gehen. Habe ich im letzten Jahr schon besser geschafft (von einigen Ausreißern abgesehen), aber ich denke, da geht noch was. Vor allem das (oft) sinnlose im Internet surfen, statt einfach mal ins Bett zu gehen, möchte ich weitestgehend reduzieren.

Und jetzt: auf geht´s, 2013! Packen wir´s an!

Read Full Post »

Vorsatz

Ich werde meine Balkonpflanzen regelmäßig gießen ich werde meine Balkonpflanzen regelmäßig gießen ich werde meine Balkonpflanzen regelmäßig gießen ich werde meine Balkonpflanzen regelmäßig gießen ich werde meine Balkonpflanzen regelmäßig gießen …

Ich liebe Blumen und ich liebe meinen Balkon mit Blumen darauf. Leider ist mein grüner Daumen etwas… unterentwickelt. Aber ich habe den festen Vorsatz, das zu ändern. Und um den Vorsatz zu bekräftigen, kaufe ich morgen das tolle Olivenbäumchen und die Hortensie, die mir im Pflanzenmarkt gestern zugezwinkert haben. Ja, und ann heißt es regelmäßig gießen.

Das wird doch wohl zu schaffen sein, oder? Oder? ODER????

Read Full Post »

Von Vorsätzen

Für gewöhnlich halte ich nicht besonders viel von Neujahrsvorsätzen. Zum einen, weil ich der Meinung bin, dass man jeden Tag zum Anlass nehmen kann, etwas zu verändern, zum anderen, weil ich persönlich den Tag nach Silvester nicht gerade für geeignet halte, mit -meist tiefsitzenden- Gewohnheiten zu brechen. Mit Grauen erinnere ich mich an Neujahrstage, an denen ich mich nachts um elf verkatert und den Tränen nahe auf den Balkon schlich, um, mit schlechtem Gewissen und allen Vorsätzen zum Trotz, die erste Zigarette des Jahres zu rauchen. Zusätzlich zum ohnehin schon erbarmungswürdigen Allgemeinzustand gabs somit noch ein paar Schuld- und Versagensgefühle obendrauf. Nicht gerade die beste Art, ein neues Jahr willkommen zu heißen, möchte man meinen.

Mittlerweile bin ich also von der Idee der guten Vorsätze abgekommen- fast. Denn dieses Jahr hat es mich doch gepackt, ein paar Dinge aufzuschreiben. Vielleicht liegt es daran, dass sich in wenigen Wochen wieder einiges in meinem, unserem Leben ändern wird, das gemeistert und mit uns beiden in Einklang gebracht werden will. Vielleicht lasse ich mich einfach vom Vorsatz-Fieber in meinem Umfeld anstecken, wer weiß. Ist aber auch egal.

Hier sind nun (unsortiert und unvollständig) meine Neujahrs-Vorsätze/to do´s oder wasauchimmer:

  • weniger Zeit am PC verbringen ->Nur dann am Notebook sitzen, wenn ich auch wirklich etwas „tun“, nachschlagen, schreiben usw. will. Kein planloses ewiges Surfen.
  • früher ins Bett gehen. Spätestens um halb zwölf.
  • gelassener mit dem umgehen, was geschieht. Mich nicht zu sehr über Dinge ärgern, die nicht in meiner Macht stehen oder die mich, strenggenommen, nichts angehen.
  • für die Arbeit ein sinnvolles Zeitmanagement finden (und auch einhalten), damit ich die Zeit mit der Püppi wirklich nutzen und genießen kann.
  • mir weniger Gedanken um „ungelegte Eier“ machen
  • mehr Sport!!
  • mutiger sein
  • Dinge sofort wegräumen
  • den schlimmen Ordner im Arbeitszimmer ausmisten
  • Kleiderschrank ausmisten und sortieren
  • Kisten mit Kinderkleidern durchsehen, beschriften und auf den Speicher bringen
  • Abstellraum ausräumen und neu einräumen

Drückt mir die Daumen, dass sie nicht den Weg aller Vorsätze gehen…

Read Full Post »